Jahreszeiten


Jahreszeiten im Weingut Stauch

Im Frühjahr bis in den April hinein werden die Weinstöcke nach strengen Regeln geschnitten.

Im April öffnen sich die Augen  - Knospen die jungen Triebe sprießen aus. Später Frost im April bis Mai kann sie vernichten und die Rebstöcke dazu bringen neue spätere Triebe wachsen zu lassen  ERNTE IN GEFAHR ?

Von Mai bis Juni werden die überschüssigen Triebe entfernt, -ausgebrochen-, so dass nur die verheißungsvollen Triebe übrig bleiben. Unsere Weinberge sind blühende Gärten, die einer Fülle von Insekten und Vögeln als Heimat dienen. So erhalten wir die lebendige Vielfalt der Natur und gleichzeitig auch unsere historische Kulturlandschaft.

Im Juni beginnt die Rebblüte und erfüllt die Weinberge mit einem wohlriechenden Duft. Die geheimnisvolle Umwandlung der Blüte in eine Frucht ist ein wahrlich magischer Augenblick, die Traube erscheint, nachdem alle Widrigkeiten der Natur überwunden sind.

Den ganzen Sommer hindurch lichtet der Winzer die Rebe aus; er schneidet die Triebe, damit die Sonne hindurch dringen kann, und den Trauben ein gutes gesundes Wachstum ermöglicht.

Historische, und englische Rosen blühen an unseren Weinbergen und verschönern die Arbeit in den Weinbergen.

Im August beginnt die Zeit des Reifens, die Beeren nehmen Farbe an und füllen sich mit süßem Saft. Sie reifen unter der Sommersonne bis zur Weinlese.

Die Vorsorge für gesundes Wachstum werden getroffen. Wir beginnen mit der Selektion der Trauben.

Im September bis Oktober werden die Trauben geerntet. Im Weingut gekeltert. Das Keltern ist eine sanfte sehr langsame Prozedur die sicherstellt, dass nur der  „Beste Saft“ und die „Besten Aromen“ extrahiert werden.

Nach der Ernte verlagert sich das Zentrum des Geschehens in den Keller. Hier werden die Moste aus der Kelterung geklärt. Die Gärung - die Hochzeit des Weines. Der Keller füllt sich mit dem Duft des gärenden Weines.

Der Neue Wein wird geboren.
In diesem Stadium des 3 - 4 monatigen Hefelagers erhalten die Weine vom Weingut Stauch, durch das Feinhefelager ihre Frische und Geschmeidigkeit und ihren abgerundeten Charakter.

Ab November  beginnt, der Kellermeister seine Weine zu verkosten.

Er erkennt die unterschiedlichen Qualitäten und Sortenarten der jungen Weine. Die Geburtsstunde eines jeden einzelnen Weines ist vollzogen.Das Fest des Erntedanks wird gefeiert.

Ab April des kommenden Jahres werden die Weine auf Flaschen gefüllt.

Die Erkenntnis eines Winzers  „Große Weine, wachsen nur in den  Besten Weinbergslagen“

 

Das Schönste im Leben ist der Wunsch, das Nächstschönste die Erfüllung.
(Margaret Mitchell)

Monde und Jahre vergehen und sind auf immer vergangen, aber ein schöner Moment leuchtet das Leben hindurch